News 2021

29 Mrz 2021

InnoWaggon-Angebot wird noch „breiter“

Die InnoWaggon-Familie wird ständig erweitert. Nicht nur verschiedene Längen, sondern auch verschiedene Breiten sind Teil des Innofreight Waggon-Portfolios.

Zusätzlich zur Normalspur gibt es die InnoWaggons auch als FinnoWaggons, angepasst an die finnisch/russische Breitspur und neu seit Ende 2020 auch als IberoWaggons, speziell für die iberische Breitspur entwickelt. Damit können die InnoWaggons jetzt auf allen drei gängigen Spurbreiten europaweit rollen und unterschiedlichste Güter in allen europäischen Ländern optimal transportieren.

Im Norden sind die FinnoWaggons für VR Transpoint im Einsatz. Aktuell rollen 23 FinnoWaggons mit neuen WoodTainern XM auf finnischen Schienen – bis Ende des Jahres soll diese Zahl auf 50 erhöht werden. Kosteneffizient und modern wird damit der Schienengütertransport in Finnland revolutioniert. „Dieselbe Menge an Gütern kann jetzt mit weniger Zügen transportiert werden“, sagt VR Transpoint Senior Vice President Martti Koskinen in einer offiziellen Presseaussendung.

In Spanien und Portugal, angepasst an die dort vorherrschende iberische Breitspur, ebnet Innofreight mit dem IberoWaggon den Weg in den Westen. Für Takargo Rail sind dort GigaWood-Waggons im Einsatz.

Die InnoWaggons sind also in drei Spurbreiten und jeweils drei verschiedenen Längen verfügbar. Damit ist man aber längst nicht am Ende. Ein neuer und optimierter 2×30 ft InnoWaggon wurde für DB Cargo entwickelt und Anfang des Jahres erstmals ausgeliefert. Für 2022 ist eine zusätzliche Erweiterung der Waggon-Flotte geplant: Ein einteiliger 80 ft Sggns InnoWaggon für noch höhere Zuladung.

Egal, welches Land – egal, welche Spurbreite – egal, welches Gut: Innofreight hat die entsprechende Lösung parat.

(c) Foto 2: J.S. Sevillano

Archiv